• Home
  • News
  • Die ESG ist der Logistik-Partner von Saab für die Modernisierung deutscher Fregatten F123
02.09.2021

Die ESG ist der Logistik-Partner von Saab für die Modernisierung deutscher Fregatten F123

Saab hat die ESG mit der Umsetzung umfangreicher Logistik-Services beauftragt.

Am 2. September haben Mats Wicksell, Leiter Geschäftsbereich Combat Systems, Saab, und Christoph Otten, CEO der ESG, den Vertrag zur Beauftragung umfassender Logistik-Services im Rahmen der Modernisierung deutscher Fregatten F123, die Saab als Hauptauftragnehmer der Bundeswehr verantwortet, unterzeichnet.
Saab hat unlängst den Auftrag über die Lieferung und Integration neuer Schiffsradare und Feuerleitanlagen sowie weiterer Sub-Systeme für und in die Fregatten der Brandenburg-Klasse (F123) der Deutschen Marine erhalten.  Der Auftrag von Saab umfasst ebenfalls ein neues Führungs- und Waffeneinsatzsystem (FüWES), mit dem das derzeit auf der F123 eingesetzte System ersetzt werden soll, um eine risikoarme Integration der neuen Anlagen und Geräte zu ermöglichen.
Die ESG wurde von Saab als der verlässliche Technologie-Partner für die erfolgreiche Umsetzung des umfassenden leistungsorientierten Logistikpakets ausgewählt, das die operationellen Fähigkeiten der Fregatten nachhaltig unterstützt.
Die ESG liefert im Unterauftrag von Saab wesentliche logistische Beiträge zur Herstellung der Einsatzreife und wird diese im Rahmen von Performance Based Logistics nachhaltig unterstützen. Hierfür richtet die ESG unter anderem ein zentrales Ersatzteillager für die Bevorratung des Einsatzbedarfes der Marine sowie einen Service Desk ein, führt Preventive Maintenance durch Fachkräfte für Radarsysteme sowie die Ausbildung des bundeswehreigenen  Instandsetzungspersonals durch.

„Wir freuen uns sehr über die kommende Zusammenarbeit mit Saab in diesem für unsere Marine und die Bundeswehr insgesamt so bedeutenden Modernisierungsprogramm zur signifikanten Verbesserung der Einsatzverfügbarkeit dieser Fregatten. Dieser Auftrag unterstreicht unsere Leistungsfähigkeit gerade auch im Bereich maritimer Systeme – diese bauen wir weiter strategisch aus. Wir sind sicher, dass sich beide Unternehmen im Projekt F123 ideal synergetisch ergänzen – zum Wohl der Deutschen Marine und ihrer Soldatinnen und Soldaten“, sagte Christoph Otten anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

„Durch diesen Vertrag erreichen beide Firmen eine neue Ebene der Zusammenarbeit. Mit der langjährigen Erfahrung der ESG in der logistischen Unterstützung und dem guten Ruf, den sie im Marinebereich genießt, sind wir davon überzeugt, dass die Firma ESG der perfekte Partner ist, um gemeinsam das Vertrauen der Deutschen Marine weiter zu stärken“, ergänzt Mats Wicksell, Leiter Geschäftsbereich Combat Systems.

Über die ESG:
Die ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH zählt zu den führenden deutschen Unternehmen für die Entwicklung, Herstellung, Integration, Instandhaltung, Betreuung und den Betrieb komplexer, sicherheitsrelevanter Systeme, Missionsausrüstung, Software und IT. Die ESG ist zugelassener Luftfahrtbetrieb für Luftfahrzeuge und Luftfahrtgerät der Bundeswehr und luftfahrttechnischer Betrieb nach EASA Part 21J, EASA Part G und nach EASA Part 145. Unabhängigkeit, Ingenieursgeist und eine tiefgreifende Domänenkenntnis sind Kern ihrer unternehmerischen DNA. Als verlässlicher Technologie- und Innovationspartner der Bundeswehr, Behörden und Industrie bietet die ESG seit über 50 Jahren maßgeschneiderte kundenspezifische Lösungen, Services und Produkte für Sicherheit in einer vernetzten Welt.

Kontakt:
Ulrich-Joachim Müller, Unternehmenskommunikation
+49 (89) 92161-2850
ulrich-joachim.mueller@esg.de
www.esg.de
Twitter: @ESG-Gruppe

Über Saab:
Saab bedient den globalen Markt mit weltweit führenden Produkten, Dienstleistungen und Lösungen, die sich von der militärischen Abwehr bis zur zivilen Sicherheit erstrecken. Saab hat Unternehmungen und Mitarbeiter auf allen Kontinenten der Welt. Durch innovative, gemeinschaftliche und pragmatische Denkansätze entwickelt, integriert und verbessert Saab neue Technologien, um den wechselnden Bedarf seiner Kunden zu decken.

Für weitere Informationen über Saab wenden Sie sich bitte an:
Press Centre
+46 (0)734 180 018,
presscentre@saabgroup.com
www.saab.com
Twitter: @Saab

zurück